Hallo ihr Lieben,

heute kommt der dritte Teil von unserem Urlaub in Kroatien.

am Mittwoch (20.08.14) fuhren wir ca. 1,5 Stunden mit dem Auto nach Umag.

Umag ist eine kroatische Kleinstadt mit Hafen an der Nordwest-Küste Istriens in der Region Buje, nur wenige Kilometer von der kroatisch-slowenischen Grenze entfernt.

Uns zog es an den Harfen, wo wir einige Stunden spazieren gingen.

An jeder Ecke schrien die Tasche, Sonnencaps und Sonnenbrillen: “Kauf mich!”, aber dies scheint typisch für Touristengegenden zu sein.Wir kauften Schnorchel und Schwimmflossen, damit Sean mit Nico etwas tauchen konnten, ohne das salzige Wasser in den Augen zu haben.

IMG_0905

Wir erfrischten uns zwischendurch an einem Springbrunnen.

IMG_0911

Schauten uns vielen Tauben, Möwen und Boote an.

IMG_0926

Die Kinder aßen Popcorn.

IMG_0930

Und ich wurde von einer Biene gestochen.

Das tat vielleicht weh!

Ich musste meine Schuhe ausziehen und barfuß weitergehen.

Mein Fuß schwoll so sehr, dass ich nicht mehr laufen konnte. Somit machten wir uns abends auf den Rückweg.

Bei den Wasserfällen machten wir einen Halt um dort etwas warmes zu essen.

Die Gaststätte hatte an diesem Tag geschlossen, doch der deutsche Gastwirt, der vor vielen Jahren nach Kroatien ausgewandert ist, zauberte uns Nudel, Gulasch und Pommes.

Meine Güte war das lecker!

IMG_0951

Die Aussicht aus der Gaststätte.

Da ich auf  Bienen und Wespenstiche allergisch reagiere, war mein Fuß am nächsten Tag immer noch doppelt so dick.

Lange Spaziergänge mussten daher etwas warten.

Die Kinder hatten Verständnis und erfreuten sich am Pool.

Den ganzen Tag wurde geplantscht.

IMG_0972

Während wir in Kotli waren freundeten wir uns mit unseren Nachbarn an, welche aus Bayern anreiste.

Ihre Tochter verstand sich super mit Nancy und so grillten wir an diesem Abend gemeinsam.

IMG_1049

Als es wirklich schon dunkel wurde und wir kaum etwas sahen, gingen die Kinder in unser Haus.

Die beiden Mädels kümmerten sich um Sean und Lisa und brachten sie ins Bett.

Wir gingen dann zu den Nachbarn rüber und unterhielten uns bis spät in die Nacht.

Am nächsten Tag verbrachten wir den Vormittag am Pool.

Ja, mein Fuß ging es etwas besser und ich sprang auch mal hinein.

IMG_1079

Den ganzen restlichen Tag goss es wie aus Eimern.

Wir blieben “zu Hause” und spielten UNO, malten und schauten etwas fern.

IMG_1088

Am späten Nachmittag hörte es auf zu regnen und wir fuhren ohne Ziel mit dem Auto los.

Wir fuhren einen Berg hinauf. Immer höher und höher.

Ganz oben angekommen, waren wir alle plötzlich ganz still und gingen zur einer Bank.

IMG_1122

Die Stadt Buzet sah plötzlich so winzig aus und es gabüberall etwas zu entdecken.

Wir sahen Felder, Kühe, Häuser, Straßen, Mini-Autos und die Kirche.

 Es war faszinierend und alle waren von diesem Ausblick begeistert.

IMG_1142

Der Samstag war katastrophal!

Die Kinder tobten, kreischten und hatten sich ständig in den Haaren.

Ja, bei uns ist auch nicht alles perfekt und ich bekam eine Krise!

Wir saßen ungelogen den ganzen Tag im Haus.

Die Schuhe waren durchnässt, der größte Teil der Klamotten auch, weil vieles draußen hing, aber nicht trocken wurde, weil es die ganze Nacht regnete.

Wir hatten keine Lust mehr und ein Blick auf den Wetterbericht machte es nur noch schlimmer.

IMG_1092

Wir hatten noch 2 Tage in Kroatien vor uns und Gewitter waren für die nächsten Tage angesagt.

Sollten wir da bleiben oder nach Hause fahren und dort noch die Zeit sinnvoll nutzen?

Natürlich hätte es sein können, dass wir in Deutschland auch schlechtes Wetter haben, aber zu Hause ist es doch immer etwas anders. Man hat viel mehr Möglichkeiten, die Zeit sinnvoll zu gestalten.

Wir sprachen miteinander und alle wollten zurück.

Wir packten und fuhren Abends zurück.

Hier hab ich noch ein Bild von den Wasserfällen, welches Nico schoss, als wir vorbei fuhren.

IMG_1095

Da war nichts mehr vom klaren Wasser zu sehen und der Pegel stieg immer weiter.

Wir fuhren etwa 14 Stunden und waren wirklich erledigt!

Nico schlief etwas aus und ich machte die Wäsche und räumte hier und da etwas auf.

Das war nun der letzte Teil von unserem Urlaub in Kroatien.

Welcher Typ seid ihr?

Sonnen oder Badetyp?

Verbringt ihr immer den Urlaub bis zum Schluss oder habt ihr auch schon einmal den Urlaub früher abgebrochen?

Ich wünsche euch einen schönen Abend, Geli