Über den Wolken – Der erste Flug mit Kindern

Der erste Flug

Hallo ihr Lieben,

ich habe schon einige Male erwähnt, dass wir immer mit dem Auto fahren, weil ich noch nie geflogen bin und Angst vorm Fliegen habe.

Ich habe keine Angst vor der dem Start, der Landung oder der Höhe. Ich habe einfach nur Angst, dass etwas schlimmes passiert. Obwohl das Fliegen sehr sicher ist und ich etliche Beiträge darüber durchforstet habe, macht mir die aktuelle politische Lage mehr Angst als je zuvor. Ich habe Angst, dass ein Anschlag verübt wird.

Ich habe einfach nur Angst, dass unseren Kindern etwas schreckliches zustößt.
Mir ist bewusst, dass die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist – die Angst bleibt trotzdem.

Der erste Flug steht an. In sechs Tagen werden wir fliegen. Es sind jeweils zwei Flüge hin und zwei Flüge zurück. Insgesamt werden wir pro Strecke 1:45 Stunden fliegen.

Ich weiß, dass sich die Angst “in Luft” auflöst, wenn es soweit ist, weil man mit Kindern genug Ablenkung hat, aber trotzdem muss ich stark sein und mir meine Angst nicht anmerken lassen.

Schließlich fliegen unsere Kinder auch das erste Mal und für sie soll dieses Erlebnis samt Flug in schöner Erinnerung bleiben.

Wir werden ein Wochenende in der Schweiz verbringen – Warum darf ich an dieser Stelle noch nicht verraten, aber ich kann euch jetzt schon sagen, dass es etwas mit dem Bloggen zu tun hat und kein privater Ausflug ist.
Es wird auf jeden Fall noch einen Beitrag dazu geben. :)

Da das Ganze etwas entspannt ablaufen soll, habe ich schon diverse Artikel gelesen.
Die meisten helfen mir nur wenig weiter, deshalb möchte ich dieses Mal ein paar Tipps von euch bekommen.

Was sollen wir auf jeden Fall bei unserem ersten Flug beachten?
Was sollte auf jeden Fall mitgenommen werden?
Was sollten die Kindern unbedingt dabei haben?
Was sollte nach Möglichkeit zu Hause bleiben? 

Ich bin gespannt, welche Tipps ihr auf Lager habt!
Liebe Grüße, Geli

2016-05-22T20:25:28+00:00 22. Mai 2016|Kategorien: Familie, Freizeit, Urlaub|Tags: , , |3 Kommentare

3 Kommentare

  1. ramos.denise 24. Mai 2016 um 09:01 Uhr - Antworten

    Ich kann dir garkeinen tipp geben oder so. ich bin mit Kind noch nie geflogen.^^

  2. Nele E. 23. Mai 2016 um 20:46 Uhr - Antworten

    Hallo Geli,

    wir sind die letzten Jahre immer in den Urlaub geflogen, heuer fahren wir mit dem Auto, denn auch ich habe dieses Mal ein ungutes Gefühl und Angst vor Anschlägen. Das Fliegen werden wir trotzdem vermissen, denn es war immer sehr schön und spannend!

    Für so kurze Flüge denke ich, muss man gar nicht so viel mitnehmen, denn mit Schauen und Staunen vergeht die Zeit ganz schnell. Bei uns hilft beim Start gegen den Druck in den Ohren Gummibärchen und Kaugummi kauen am besten. Bei größeren Fluggesellschaften gibt es ja auch meist etwas für die Kids zu naschen oder ein kleines Rätselheft und Malsachen. Wer leicht friert, sollte vielleicht eine Weste oder Decke mitnehmen, denn manchmal wird’s durch die Lüftung schon kühl. Decken sind aber meist an Bord oben im Gepäckfach. Für Kinder darf meist das Kuscheltier nicht fehlen. :-)

    Nehmt doch einen MP3-Player mit Hörspielen und Lieblingsliedern mit, eine Kinderzeitschrift oder kleine Magnet-Spiele (hat den Vorteil, dass die Teile nicht so schnell runter fallen und zwischen den Sitzen verloren gehen).

    Ich bin schon gespannt, was Ihr in der Schweiz zu “erledigen” habt. ;-)
    LG
    Nele E.

  3. Tine 22. Mai 2016 um 23:58 Uhr - Antworten

    Wir sind im März das erste Mal mit unserem Sohn (zum Reisezeitpunkt 13 Monate) nach Südafrika geflogen und haben dort die Familie des Papas besucht. Das ist natürlich nicht mit einer Reise in die Schweiz zu vergleichen von der Flugdauer ^^. Wegen des Ohrendrucks empfiehlt es sich während Start und Landung irgendwas zu kauen/schlucken. Deine Kinder sind ja schon älter, bei einem 13 Monate alten Jungen ist das gar nicht so einfach :D Der erste Flug war der Horror – der Ohrendruck war ziemlich schlimm und der Kleine nur am Schreien. Alle anderen drei Flüge verliefen problemlos. Uns wurde auch empfohlen ihm vorm Start Nasentropfen zu geben, da die Luft im Flugzeug sehr trocken ist und so die Nasenschleimhäute nicht austrocknen – da gibt’s aber zig Meinungen zu und ist für ein 13 ‘Monate altes Kleinkind vielleicht auch nochmal “wichtiger” als für bereits ältere Kinder / Erwachsene.
    Ich bin mir nicht sicher, ob es für alle Familien mit Kindern gilt oder nur für die mit unter 2jährigen: Wir durften immer mit als erstes ins Flugzeug, so dass man sich in Ruhe ordnen kann, bevor es losgeht. Fand ich praktisch, auf der anderen Seite warteten wir ewig, zumindest auf den Langstrecken, bis es losgeht
    Dabe haben, sollten sie irgendwelche Sachen, die sie während der Flugzeit beschäftigen ;-) und nicht dabei natürlich alle verbotenen Sachen wie scharfe Sachen, Flüssigkeiten über 100ml etc.

    Achso: Gerade bei kleineren Maschinen wackelt das Flugzeug manchmal bei Turbulenzen doller. Bei meinem ersten Flug mit 16 – ein Schüleraustausch in die Schweiz – bekam ich deswegen total Panik, weil ich dachte, dass das Flugzeug gleich abstürzt.

    Ich wünsche euch einen schönen Flug,

    ich persönlich fliege sehr gerne :-)

    LG Tine von Mamischnack.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar