Geschichten von kleinen und großen Gefühlen

Hallo ihr Lieben,

wir Menschen können die unterschiedlichsten Gefühle wahrnehmen, sie sind nicht nur der Ausdruck äußerer Tatsachen, sondern auch unserer eigenen Beurteilung. Wir erleben Höhen und Tiefen im Verlauf unseres Lebens und wir können Gefühle mit der Zeit besser verstehen und bei anderen deuten. Wir lernen auch mit unseren Gefühlen umzugehen und wie wir gegen negative Gefühle angehen können. Wir erleben manchmal eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle und müssen vor Freude schreien, weinen oder laut lachen.

Wir Erwachsenen kennen das Gefühlschaos und können manchmal nur schwer damit umgehen, aber wie ergeht es erst unseren Kindern, wenn wir schon manchmal unsere eigenen Gefühle nicht nachvollziehen können oder die Gefühle unseres Partners/Freundes oder auch unserer Eltern nicht verstehen?

Wie fühlt sich ein Kind und wie soll es die Gefühle oder Situationen nachvollziehen können, wenn es diese noch nicht erlebt hat oder diese und die darauf folgende Reaktion erst verarbeiten muss?

Ich möchte euch deshalb zwei Bücher vom Verlag Ernst Kaufmann ans Herz legen. Beide Vorlesebücher erzählen viele schöne, aber auch traurige Kurzgeschichten mit großartigen Illustrationen.

Geschichten von kleinen und großen Gefühlen

Traurig, maulig, quietschvergnügt” von Kristin Lückel in gebundener Form mit 80 Seiten undSchmollen, grollen, fröhlich sein von Katharina Mauder, ebenfalls gebunden und mit 80 Seiten.
Beide Bücher sind für Kinder ab 4 Jahren geeignet.

Geschichten von kleinen und großen Gefühlen

Die kleinen Leser können so ähnlich erlebte Momente verarbeiten, andere, noch nicht erlebte Momente auf sich zu kommen lassen, die Gefühle ihrer Freude und der Familie verstehen und ELTERN wiederum können die Gefühle ihrer Kinder besser nachvollziehen. Ein gutes Beispiel ist das für die Geschichte “Das Dreirad in der Dusche”. Einen Auszug davon habt ihr im oberen Bild.

Mama schreit wie ein LÖWE, sie FLUCHT, sie sieht aus wie ein WOLF und hat einen WUTMUND!

Wir meckern und schimpfen, manchmal auch etwas lauter und wir nehmen uns selbst, oder welche Emotionen unsere Kinder dabei zu Gesicht bekommen und wie wir in diesem Moment dabei auf sie wirken, dabei manchmal gar nicht wahr.

Manch eine Gesichte hat mich zum Grübeln und genauen Durchdenken meines Handelns gebracht.
Ja, ich schimpfe auch und manchmal richtig laut. Ich bin ein Mensch und keine Maschine.

s

Geschichten von kleinen und großen Gefühlen

Ich finde aber auch, dass diese Bücher nicht nur zu Hause gelesen werden sollten.
Auch im Kindergarten, dem Schulkindergarten oder in der Schule sind sie gut aufgehoben.

Lehrer und Erzieherinnen könnten so vielleicht nicht direkt nachvollziehbare “Heulereien” oder auch “Trotzanfälle” mit den Kinder besprechen oder in manchen Fällen zu kleinen Tröstern werden.
Denn Geschichten über die FETTE FRANZI oder DU BIST NICHT MEHR MEINE FREUNDIN kennen wir alle nur zu gut und umso besser ist es, wenn man darüber spricht, wenn man z.B. nicht gerade mit den Eltern darüber reden möchte.

Geschichten von kleinen und großen Gefühlen

Beide Bücher sind schön zu lesen und daher empfehle ich sie sehr gerne an euch weiter.

Kennt ihr noch ähnliche Bücher?
Ich freue mich über jeden Tipp!

Ganz liebe Grüße, Geli

2018-06-20T19:28:28+00:0007. Oktober 2016|Kategorien: Bücher, KIDS, Kindergarten & Schule|Tags: , , , |1 Kommentar

1
Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
neuste älteste
Benachrichtige mich zu:
Nele E.

Hallo Geli,

solche Geschichten über Gefühle, Mutmach-Bücher usw. haben wir sehr gerne. Aus unserem Bücherregal lesen wir am liebsten “Lisa schafft das ganz alleine”, “Alles steht Kopf” und “Meine Welt der Gefühle”.
Danke für Deinen Buchtipp! Für Bücher sind wir ja immer zu haben. *lach*
LG und einen guten Start ins Wochenende!
Nele E.