Werbung

Hallo ihr Lieben,

wenn die Blätter von den Bäumen fallen, die Tage kälter und kürzer werden und wir uns wieder an der bunten Farbpracht erfreuen, ist der Herbst bei uns angekommen.

Wir verbringen wieder mehr Zeit zu Hause und basteln schön mit (oder auch ohne) den Kindern und wenn wir rausgehen, erfreuen wir uns an der Natur. Die Kinder lernen in Schulen und Kindergärten fröhliche Herbstlieder und erfahren wissenswertes über diese frische, aber schöne Jahreszeit. Ein Ausflug in den Stadtpark, Tierparks oder in die nah gelegenen Wälder werden für uns wieder attraktiver, denn wir wollen den Kindern die Welt zeigen.

Schlechtes Wetter? Gibts nicht!

“Das Wetter ist heute so schlecht!” oder “Heute ist es viel zu kalt.”
Sätze die ich immer wieder und nicht nur aus Kindermündern höre. Gibt es schlechtes Wetter? Nein! Es gibt frische, kalte, eisige Tage. Das Wetter kann stürmisch, regnerisch, wolkig, neblig, feucht und windig sein.

Es gibt also kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung.
Ich kenne das zu Genüge, denn ich bin eine richtige Frostbeule und jammere schnell.
Wenn Lisa und ich schon warme Jacken tragen, laufen die beiden Männer im T-Shirt herum.

Kommt euch das vielleicht bekannt vor?

Die richtige Outdoor-Kleidung

Es ist gar nicht leicht die richtige Kinderkleidung zu finden. Manche kaufen im Winterschlussverkauf fürs nächste Jahr ein, manche können die richtige Kleidergröße für den kommenden Herbst/Winter gar nicht einschätzen und kaufen erst dann, wenn es draußen frisch wird.

Ich persönlich lasse meinen bzw. unseren Geschmack entscheiden.
Gefällt mir etwas, kaufe ich es. Dabei spielt der Preis nicht direkt eine Rolle (unsere Kinder tragen aber auch keine 300 € Jacken ;)).

Bei der Wahl der Jacke fällt es mir immer wieder schwer, die richtige Kaufentscheidung zu treffen.
Deshalb haben wir meistens mehrere im Schrank hängen. Ein bis zwei Regenjacken, eine Übergangsjacke und eine Winterjacke. Entscheidend ist die Qualität. Sie sollte wind- und wasserdicht und dennoch atmungsaktiv sein.

Über eine Jacke mit Reißverschluss und zusätzlichen Druckknöpfen freue ich mich und wenn man dann noch den Saum verstellen und bei Bedarf die Kapuze abnehmen kann, ist die Jacke so gut wie gekauft.

Je nach Kindesalter achte ich auch auf den Stoff. Ein Kindergartenkind geht mehr auf Entdeckungstour, als ein (wie in unserem Fall) fast Fünftklässler.

Der Stoff sollte robust und strapazierfähig sein, damit den Alltagssituationen nichts mehr im Wege steht.

Ebenfalls ist es wichtig, dass die Kinderkleidung für den Herbst und Winter in der Maschine waschbar ist.

Was ist euch bei der Outdoor-Kleidung besonders wichtig?
Habt ihr noch Tipps für die richtige Kaufentscheidung?

Ich wünsche euch einen schönen Abend!
Liebe Grüße,
Geli