Hallo und willkommen ihr Lieben,

wie ihr es vielleicht schon auf Facebook, Instagram oder dem Blog mitbekommen habt, ist Liam endlich bei uns.

Liam Sal wurde am 03.02.2017 um 3:48 Uhr mit 2610g geboren.

 

Heute möchte ich nicht auf die Geburt eingehen, sondern auf das Leben als Mehrkindfamilie.
So lautet nämlich die offizielle Bezeichnung für Familien mit drei oder mehr Kindern.

Ein Geburtsbericht wird in den nächsten Tagen auf jeden Fall folgen.

Nachdem Liam geboren wurde, kuschelten wir noch ein paar Stunden im Kreißsaal, bis wir dann aufs Zimmer gebracht wurden. Obwohl ich eigentlich ambulant entbinden wollte und direkt nach Hause fahren konnte, blieben wir bis zum Samstagnachmittag. Schließlich sollte das Neugeborenenscreening durchgeführt werden, was nur in einem bestimmten Zeitfenster gemacht werden kann. Für uns wäre das am Wochenende gewesen bzw. bis zu dem Montag nach der Geburt.
Da unser Kinderarzt aber Urlaub hatte, wussten wir nicht, wie schnell wir bei der Vertretung einen Termin bekommen konnten. So entschlossen wir uns eine Nacht zu bleiben.

Ich habe mir an diesem Tag das Recht genommen auf Besuche zu verzichten, damit wir ganz viel Zeit für die großen Geschwister haben konnten. Nico fuhr kurz nach Hause, holte Sean und Lisa ab und kam wieder ins Krankenhaus.

Beide Kinder strahlten, als sie ins Zimmer kamen und begrüßten ihren kleinen Bruder sehr vorsichtig und liebevoll.
Sie staunten über seine kleinen Füße, Hände und die winzigen Nägel.
Ich spürte vom ersten Moment an, dass sie ihn sehr lieb haben.

Natürlich wollten ihn beide mal auf den Arm nehmen. Lisa hatte überhaupt keine Berührungsängste, Sean hingegen schon. Er wollte ihm nämlich nicht aus Versehen weh tun, weil er doch so zart war.

Sean und Lisa wollten auch unbedingt sehen, wie das Baby gewickelt wird und wie so eine Nabelschnur überhaupt aussieht.
Wir haben nämlich schon vorher mit ihnen gesprochen, damit sie sich nicht erschrecken oder gar davor ekeln.


Beide haben ganz toll geholfen und herzlich gelacht, als er urplötzlich lospinkelte und der ganze Boden nass war. *lach*

Nach ein paar Stunden und leichter Überreizung holte Oma sie ab und Nico blieb noch bis Mitternacht bei uns.
Danach waren wir alleine in diesem Zimmer und ich schaute meinen Sohn immer wieder an.
Ich habe ihn vom ersten Moment an so geliebt, aber ich war nach der Geburt etwas distanzierter als bei den anderen beiden Kindern. Für mich war das alles so surreal. Er sollte doch laut ET erst in zwei Wochen zur Welt kommen und jedes Mal wurde ich vorher bei so starken Wehen nach Hause geschickt. Jetzt war er da und lag neben mir.

An diesem Abend wickelte ich ihn das erste Mal, vorher hat Nico das stolz über- und mir damit abgenommen.
In dieser Nacht, als wir so alleine waren und sich Liam meldete fütterte ich ihn und kuschelte ihn ganz fest an mich. Ich verspürte eine Erleichterung, eine Liebe und eine Fahrt der Glückshormone, gefolgt von einem sentimentalen Tränenausbruch.


04.2.17 um 5:49 Uhr entstanden. :)

Am Samstagmorgen fühlte ich mich noch fitter, als am Tag zuvor. Die Müdigkeit war trotz wenig Schlaf wie weggeblasen und ich konnte es kaum erwarten mit Liam nach Hause zu fahren.

Gegen Mittag kam Nico mit den Kindern und wir warteten (ungeduldig) auf das Neugeborenenscreening.


Ca. 20 Minuten später bekam ich meinen Entlassungsbrief in die Hand gedrückt und wir fuhren bei Sonnenschein ungefähr 30 Minuten nach Hause.

Die eigenen (vier oder mehr) Wände

Zu Hause angekommen konnte ich es nicht fassen.
Unsere Haus- und Wohnungstür war mit einem Namensschlid samt Geburtsdaten und Luftballons geschmückt.
Die blöden Hormone kamen wieder durch und als ich die Stufen zu unsere Wohnung hinauf ging konnte ich meine Tränen nicht mehr unterdrücken.

Als mir die Tür von meiner lieben Schwester und ihren Kindern geöffnet wurde traf mich der Schlag.
Die Wohnung war komplett geputzt und glänzte, wie seit Wochen nicht mehr. Was für eine wunderbare Geste.
Ich kam mit Liam ins Wohnzimmer und es traf mich der nächste Schlag. Neben einer Namensgirlande, frischen Tulpen, einer Windeltorte mit einem Helliumballon, war dort auch eine wunderbare Torte.

Ich weiß ja nicht, ob meine Schwester und ihre Kinder Superkräfte haben, aber in diesem Moment war ich einfach nur baff.

Wir konnten einfach ankommen und das ohne aufzuräumen.
Wir konnten einfach entspannen und unser Glück mit unseren Liebsten teilen.
Wir konnten uns einfach an der Freude der Anderen erfreuen.

An diesem Abend bestellten wir bei unserem Lieblingslieferdienst und danach schliefen wir alle gemeinsam mit den Kindern auf dem Sofa ein. Psst… Ich hätte das Sofa gerne für mich alleine gehabt. ;)

An den nächsten Tagen kamen Freunde und Bekannte immer “stückchenweise” zu besuch.
Wir hatten die U2 bei der Urlaubsvertretung und der Alltag pendelte sich ein.

So richtig ging es aber erst seit Montag (20.02.) los.
Nico muss nämlich wieder arbeiten und ich muss das alleine hinbekommen.

Liam ist ein sehr lieber Junge. Er schläft meistens vier Stunden am Stück.
Manchmal ist er sogar so höflich, dass er sich nach 5-6 Stunden erst meldet.

Liam ist ein Flaschenkind – er wurde mit einem Gewicht von 2510g entlassen.
Er verputzt 80 – 130ml, macht ein oder mehrere Bäuerchen und schläft dann friedlich in seiner Federwiege.
Manchmal möchte er aber auch noch mehr Wärme, so wie gestern und dann bleibt halt alles unwichtige liegen und ich werde zum Känguru.
Am Dienstag war meine Hebi noch einmal da. Stolze 3400 g wiegt Liam nun schon.
In nicht mal drei Wochen hat er fast ein Kilo zugenommen! :)
Wir sind mit seiner Entwicklung sehr zufrieden. Inzwischen sind seine Beinchen und Ärmchen nicht mehr ganz so dünn.

Ich muss gestehen, dass ich so viele Fotos machen wollte und die Spiegelreflexkamera immer aufgeladen habe, aber die meisten Bilder entstehen (im Moment) vorwiegend mit dem Handy und diese teile ich gerne auf Instagram. :D

Und nun meine Fragen an euch:

Habt ihr eurer Hebamme, der Hebamme und dem Kreißsaal-Team und/oder eurem Gyn etwas nach der Geburt geschenkt oder bekamen sie “nur” eine klassische Karte mit den Eckdaten?

Ich freue mich über eure Kommentare und wünsche euch einen wunderbaren Tag. :)

Eure Geli