Hallo ihr Lieben,

auf der Suche nach einem neuem Post ist mir regelrecht schlecht geworden.

Ich könnte mal wieder über unser Leben schreiben und wie wir uns so mit Liam eingelebt haben. Immerhin ist er jetzt schon drei Monate alt.

Ich könnte übers Wochenende schreiben, aber das “Wochenende in Bildern” hängt mir so sehr zum Hals raus, dass mir regelrecht schlecht wird, wenn ich es bei anderen sehe. Also lasse ich es auch bei uns lieber gut sein.

Als meine Gedanken so kreisten, sind mir 5 Gründe eingefallen, warum ich nie die perfekte Bloggerin sein werde und es auch nie sein möchte.

 

Regelmäßigkeit

Jeder der sich schon einmal näher mit dem Bloggen befasst hat wird hier und da lesen, dass die Regelmäßigkeit das A und O eines Blogs ist.
Regelmäßig neue Beiträge, Call to Actions auf Facebook oder Instagram, um “die Anhänger” zum Mitmachen zu animieren und regelmäßig neuen Content erschaffen ist einfach nicht meins. Ich kam vor einer gewissen Zeit an den Punkt an dem ich gemerkt habe, dass mich das Bloggen krank macht, wenn ich versuche so regelmäßig zu bloggen, wie andere das vielleicht tun. Mal schreibe ich drei Beiträge pro Woche, mal aber auch nur einen.
Ich gestehe mir selbst ein, dass das Bloggen für mich ein schöner Zeitvertreib und eher ein Hobby ist, um meine Gedanken zu notieren oder auch um irgendeinem Menschen auf diesem Planeten zu zeigen, was man schönes basteln, backen oder unternehmen kann. Oder aber auch, um ein tolles Produkt zu zeigen. Im Großen und ganzen glaube ich aber, dass es so viele Blogs gibt, dass die Menschheit einfach “satt” ist.
So viel kann man gar nicht lesen!

Abwechslung

Irgendwo stand mal geschrieben “Content ist King”.
Das mag sein und das mag auch bei einigen Bloggern klappen, wenn sie so kreativ sind, verschiedene Texte zu schreiben und durch ihre Themenvielfalt mit Abwechslung auf ihrem Blog punkten.
Ich persönlich habe mich auf bestimmte Themen fixiert. Ich weiß, was ich kann und was zu uns und euch passt.
Wie oft habe ich eine großartige Kooperation angeboten bekommen, bei der ich direkt “Ja!” geschrien hätte, aber es hat einfach nicht zu Familie & Freizeit gepasst.

Persönlichkeit

ICH BIN ICH!
Ich werde nie die quirligsten Moment aus unserem Leben präsentieren, nie kleine oder größere Problemchen unserer Kinder zur Schau stellen.
Nein ich mag es nicht, wenn Blogger z.B. über die Diagnose X des Kindes schreiben oder über die Trennung der Eltern, oder, oder, oder.
Ich verstelle mich nicht! Ich kann einfach nicht vergnügt die Zimmer unserer Kinder filmen oder fröhlich über die Einrichtung tratschen. Ich kann euch einzelne Dinge zeigen, ja das funktioniert seltsamer Weise, aber bin kein Mensch für Roomtouren (außer in Form von Bildern) oder ähnliche Videos.
Ich bin lieb und ich bin ehrlich.
Es gabt des öfteren Dinge, die bei uns eingetrudelt sind und mit denen wir am Ende nichts anfangen konnten.
Diese Dinge werden dann auch hier nicht erwähnt, da kann mir eine Firma X sonst wie viele Euronen bieten.
Diese Dinge landen dann nicht auf dem Müll, sondern ich verschenke sie weiter oder spende sie an eine Einrichtung (Kindergärten, Schulen, etc.).

Fotografie

Ich fotografiere total gerne, aber ich habe es nie gelernt und bin auch ehrlich gesagt zu faul zum Lernen. :D
Manchmal muss ich für ein Bilder mehrmals abdrücken und manchmal gelingt es mir das Motiv direkt einzufangen.
Es gibt aber auch Tage an denen ich etliche Bilder knipse und mir beim Anschauen denke: “Grütze, Grütze und noch mehr Grütze, egal…ich nehme trotzdem eins davon.”

And the Oscar Goes To…

Kennt ihr das, wenn ihr Menschen auf Bühnen seht und ihr euch fragt, wie die das so schaffen?
Ich würde auf einer Bühne umkippen, mir in die Hose pinkeln oder der Angstschweiß würde mir unter den Armen runterlaufen.
Ich bin manchmal lustig, manchmal ernst, manchmal wiederum überdreht und ich fühle mich so wohl, wie ich bin.
Aber im Mittelpunkt stehen mochte ich noch nie. Das ist der TOD! :D
Genauso verhält es sich mit Videos. Manchmal filme ich drauf los und es macht mir total viel Spaß, aber wenn ich wüsste, dass ich ein Video drehen muss, würde ich so etwas von vorneherein dankend ablehnen.

So, das war mein Wort zum Montag!

Ganz liebe Grüße
Geli