Hallo ihr Lieben,

Pampers möchte die Arbeit von Hebammen sichtbar machen, ihre Wichtigkeit & Wertschätzung unterstreichen und Danke sagen – und setzt dazu auf die Mithilfe von uns Eltern.

Das ist aber noch nicht alles!

Um Eltern weiterhin die Betreuung durch eine Hebamme zu ermöglichen, unterstützt Pampers den DHV im Rahmen der Kampagne mit sagenhaften 50.000 Euro.

Ich freue mich sehr, dass ich in Kooperation mit Pampers ein Teil dieser großartigen und emotionalen „Danke, Hebamme“-Kampagne sein darf.

 

Liebe Frieda,

#DankDir hatte ich mit meinen gerade mal 17 Jahren keine Angst mehr vor der bevorstehenden Geburt meines Sohnes.
Du hast mich mit deinen Worten beruhigt, mir Mut gemacht und mich durch die Geburt begleitet.
Als schwangere Teeangermama habe ich mich nie in einen Geburtsvorbereitungskurs getraut.

#DankDir musste ich es auch nicht, du hast mir ein Art “Crashkurs” gegeben und ich habe ganz schnell das richtige Atmen gelernt.

Liebe Frieda, #DankDir konnte ich nach 40 Minuten meinen zarten Sohn in den Armen halten. Ich bin mir sicher, dass ich das #DankDir geschafft habe. #DankDir ist dieser Junge inzwischen 12 Jahre alt und ein richtiger Teenager.

Liebe Sabine,

#DankDir und habe ich vor sieben Jahren eine kleine Tochter zu Welt gebracht. #DankDir hatte ich eine starke Persönlichkeit an meiner Seite, die mich durch die Geburt begleitet hat. Mir ist schnell bewusst geworden, dass du ziemlich direkt bist und ich #DankDir klare, aber liebevolle Anweisungen bekommen habe.

Wie wie der Zufall oder das Schicksal es so wollte, habe ich auch #DankDir mein drittes Kind, einen sehr zarten Jungen zur Welt gebracht.

Es ist nicht lange (1,5 Jahre) her und #DankDir ist das eine schöne und positive Erinnerung. Ich weiß noch ganz genau, dass ich Angst hatte ins Bett “zu machen” und meinem Mann diesen Anblick ersparen wollte. #DankDir habe ich auf meinen Körper gehört und angefangen zu pressen.

Liebe Anette,

#DankDir hatte ich genug Zeit mich von einem Kind auf zwei Kinder umzustellen. #DankDir wusste ich, wie ich ein zartes Wintermädchen einpacken sollte und #DankDir hatte ich keine Angst, dass sie zu wenig wiegt, weil du stets an meiner Seite warst und alles Kontrolliert hast.

Ich habe #DankDir schnell gemerkt und gelernt, wie man es anstellt, dass keine Eifersucht beim ältesten Kind entsteht. Aber auch dass ich #DankDir 24 Stunden rund um die Uhr eine Ansprechpartnerin hatte, die ich jederzeit bei Fragen anrufen konnte, hat sehr geholfen.

Da ich mich so umsorgt von dir gefühlt habe, hast du mich auch bei meinen dritten Kind zu Hause (zwei Tage nach der Geburt) unterstützt. Nach sechs Jahren bin ich zum dritten Mal Mutter geworden und hatte vieles im Umgang mit einem Winterbaby vergessen.

#DankDir wusste ich, dass ich alles richtig mache. Du hast mich immer gestärkt und mir gesagt, dass ich mir die anderen Ratschläge nicht zu Herzen nehmen soll. #DankDir wusste ich auch, dass sich mein kleiner Junge richtig entwickelt.

#DankDir und allen anderen Hebammen brauchen wir Mütter und Väter uns keine Sorgen zu machen. Wir wissen einfach, dass auf euch verlass ist!

Ich finde es sehr mutig, all diese Verantwortung während einer Geburt auf sich zu nehmen. Ich habe den größten Respekt vor euch. 

 

Jetzt seid ihr an der Reihe!

Was war Dein persönlicher emotionaler Moment mit Deiner Hebamme?

Auch du kannst mithelfen, die wichtige Arbeit von Hebammen sichtbar zu machen!

Wie mache ich mit?

Ganz einfach, indem du das Video personalisierst und teilst oder ein Foto von dir mit dem
#DankDir machst und es unter Verwendung des #DankDir,
#HebammenSindHeldinnen und #DankeSagenMitPampers postest oder weiterleitest.

 

Ich freue mich jetzt schon auf eure Beiträge und würde mich über eine rege Beteiligung freuen!

Habt einen schönen Tag!

Liebe Grüße
Geli