Hallo ihr Lieben,

für dieses Jahr haben wir uns vorgenommen wieder anderen Menschen zu helfen.

Dieses Mal möchten wir dem gemeinnützigen Verein Hoffnung auf Leben e.V. unter die Arme greifen und dabei ganz speziell auf ein Kind eingehen.

Dieser Beitrag wurde aus rechtlichen Gründen als Werbung gekennzeichnet, wir haben aber beschlossen, die komplette Vergütung direkt dem Verein zu spenden :) Alles andere könnten wir auch nicht mit unserem Gewissen vereinbaren.

Über Hoffnung auf Leben

Hoffnung auf Leben e.V. hilft schwerkranken Kindern aus dem Ausland, deren Behandlung im Heimatland nicht möglich ist und deren Familien sich aus finanziellen Gründen die Behandlung Ihres Kindes nicht leisten können.

Der Verein hilft den Familien der schwerkranken Kinder bei Unterkunft, Transport, dem Dolmetschen und weiteren Maßnahmen, die unmittelbar mit der Behandlung und Unterstützung des Kindes verbunden sind.

Sie können, mithilfe ihrer Spenden, diesen Kindern die Chance geben, notwendige ärztliche Hilfe zu bekommen, um wieder gesund und glücklich zu werden.

Jana beim Kampf gegen den Hirntumor

Jana ist ein hübsches, dreizehnjähriges Mädchen. Seit 5 Jahren kämpft sie gegen ein Xanthoastrozytom, einen bösartigen Hirntumor.

Jana war bis zu ihrem neunten Lebensjahr ein gesundes und fröhliches Kind, ging zur Schule und besuchte Tanzunterricht.
Tanzen war Jana’s Leidenschaft, sie hatte viele Auftritte auf der Bühne und hat mehrere Preise gewonnen.

Im Februar 2014 wurde es Jana plötzlich schwindlig, sie hat erbrochen, ihre Nase hat geblutet. Die Eltern haben Jana sofort in die Klinik gebracht. Bei der Untersuchung haben die Ärzte einen Hirntumor entdeckt. Das junge Mädchen musste sofort operiert werden.

In der kleinen russischen Stadt, wo die Familie wohnt, war die Operation nicht möglich, nur in Moskau hatten die Kliniken die notwendige Technik und die entsprechende Qualifikation. Im April 2014 wurde Jana das erste Mal operiert. Leider konnten die russischen Ärzte das Problem nicht lösen und es wurden viele Fehler bei der Operation gemacht.

Einsetzung des Shunts

Janas Zustand hat sich von Woche zu Woche verschlechtert, die Flüssigkeit im Schädel hat in das Kleinhirn gedrückt und sie hatte furchtbare Kopfschmerzen. Man entschied sich dazu einen Shunt in den Schädel einzusetzen.
Dieser kommt zum Einsatz, um im Falle eines Wasserkopfes dauerhaft Gehirnwasser ableiten zu können.

Die Ärzte haben leider versagt und der Shunt wurde falsch eingesetzt.

Die Eltern haben verstanden, dass ihrer Tochter in Russland nicht geholfen werden kann, haben daher Hilfe im Ausland gesucht und das International Neuroscience Institute in Hannover kontaktiert.

Die Familie musste fast alles verkaufen und sich zusätzlich viel Geld leihen, um ihre Tochter in Deutschland behandeln zu lassen. Im Jahr 2017 konnte Jana dann in Hannover operiert werden.

Die deutschen Ärzte haben den gar nicht funktionierenden Shunt entfernt und einen Modernen eingesetzt.
Die Flüssigkeit konnte nun abfließen und die angeordnete Reha und Medikamente haben Jana geholfen, nach 3 Jahren Schmerzen, Tränen und Kampf, wieder in die Schule zu gehen und ein normales Kinderleben zu leben.

Der Rückfall

Eine Untersuchung im Dezember 2018 hat gezeigt, dass der Tumor wieder da ist.
Als Jana das erfahren hat, konnte sie nicht aufhören zu weinen. Wieder alles von vorne, wieder Schmerzen und Angst.

Die Ärzte haben eine Operation vorgeschlagen und wollen den Tumor endgültig entfernen. Die Operation ist allerdings sehr teuer, insgesamt kostet die Behandlung 33.400 €. Für die Familie, die noch immer Schulden von der vergangenen Behandlung hat, ist die Summe einfach nicht zu bewältigen.

 

Hilfe für Jana beim Kampf gegen den Hirntumor

In der Vergangenheit konnte man immer wieder sehen (gerade in den sozialen Netzwerken), dass auch jeder kleine Beitrag etwas ganz großes Bewirken kann. Damit es Jana bald besser geht, würde ich mich freuen, wenn ihr euch daran beteiligen würdet.

>> KLICK<<

Falls ihr nicht spenden könnt oder möchtet, würden wir und Janas Familie uns sehr über das Teilen der Spendenkampagne freuen.
Das könnt ihr wirklich ganz einfach über die Spendenseite machen.

 

Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung