Wie die Überschrift bereits verrät, geht es heute um die Selbsthypnose bei Schlafstörung.
Wer mir schon länger folgt und auch meine Instagram-Beiträge kennt, weiß bereits, dass ich seit einigen Jahren unter Angststörungen leide.

Mit einer sehr guten Therapie kann ich inzwischen wieder gut leben.
Manchmal, so vor besonderen Anlässen oder bestimmten Terminen packt mich dann doch noch ab und zu die Angst.

Das macht sich bei mir vor allem durch Schlafstörungen bemerkbar. Die ich aber auch habe, wenn der Alltag besonders hektisch ist.
Denn die Angst vor bestimmten Situationen löst an machen Abenden ein regelrechtes Kopfkino aus oder lässt die Gedanken kreisen, weil ich vielleicht nicht alles geschafft habe, was ich mir vorgenommen hatte.

Das bedeutet wiederum, dass ich abends wach liege und nicht einschlafen kann.
Ich bin generell sehr empfindlich und reagiere schell auf äußere Einflüsse.
Allerdings ist das nicht immer etwas schlimmes, denn ich persönlich finde es wichtig, dass ich auf meinen Körper höre.
Dennoch merke ich, dass mich das auslaugt. Zum Beispiel, weil ich zu wenig geschlafen habe und dann wiederum am Folgetag nicht so funktioniere, wie ich gerne würde.

Meditationen und Hypnosen

Bevor ich den Videokurs gestartet habe, hatte ich bereits Erfahrungen mit Meditationen und Hypnosen.
Allerdings nie in einer Praxis und nicht über einen Videokurs, sondern über ein paar YouTube-Videos.

Anfangs dachte ich tatsächlich, dass es nie klappen wird.
Nach ein paar Videos (mit Standbild und begleiteter Hypnose) hatte ich eines Abends diesen Aha-Effekt.
Ich war fasziniert, denn es hat erst geklappt als ich mich komplett darauf eingelassen habe.

Meine 8‑teilige Hypnose gegen Schlafstörungen

Nachdem ich ein wirklich nettes und ausführliches Gespräch mit Tobias Paul, dem Leiter des Institut für Hypnose und Coaching geführt habe, freute ich mich auf diesen Videokurs.

Herr Paul hat eine ganz offene, freundliche und ehrliche Art und das gab mir von Anfang an ein gutes Gefühl, was für mich eine Voraussetzung für eine gute Therapie ist. Wenn die Harmonie nicht stimmt, kann ich mich auch nicht auf die Worte und das Gesprochene einlassen.

Wenige Minuten nach der Bestellung, bekam ich meine Zugangsdaten zum Kurs und konnte direkt loslegen.

© IHC | Institut für Hypnose und Coaching

Besonders gut hat mir gefallen, dass man nicht sofort mit einer Hypnose startet, sondern erst drei kurze Videos als kleine Einführung bekommt.
Dort sieht man Herrn Paul auch und hat dadurch auch ein Bild zu der Stimme.

Das erste Video ist eine kurze Erklärung zur Hypnose.
Worum es eigentlich bei einer Hypnose geht und was eine Trance ist.

© IHC | Institut für Hypnose und Coaching

Das zweite Video ist eine Art Vorbereitung auf die kommenden Hypnosen.
Dabei gibt es sieben Schritte zu beachten, die einem bei einer erfolgreichen Hypnose helfen.
Wie zum Beispiel, dass man sich innerlich darauf einstellen und den Kurs in den Alltag einbeziehen soll.
Natürlich sollte hierbei auch auf das äußere Umfeld geachtet werden (keine Störungen durch Kinder, Haustiere oder den Partner), aber auch das man eine bequeme Position finden soll. Ich persönlich lege mich am liebsten auf unsere Couch, weil ich mich in unserem Wohnzimmer sehr wohl fühle.

Besonders interessant fand ich, dass man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen soll, weil manches vielleicht im ersten Moment gar keinen Sinn gibt.
Das heißt, dass man die gesprochenen Worte nicht analysieren, sondern sich einfach entspannen und zuhören sollte.

Die Hypnose

Bereits bei der ersten Audio konnte ich mich entspannen.
Ich konnte mich wirklich fallen und von den Worten und Klängen führen lassen.
Allerdings konnte ich am ersten Abend noch keine Veränderungen bei meinem Schlafverhalten feststellen.

Dadurch, dass wir aktuell alle zu Hause sind und ich immer einen anderen Tagesablauf habe, konnte ich die Übungen immer erst abends kurz vor dem Schlafengehen machen. Bei der zweiten Audio konnte ich aber schon einen Trance-Zustand feststellen. Ich scheine da wirklich ganz empfindlich zu sein.
Mein Körper wird schwer und es fällt mir nicht mehr leicht, meine Beine oder ähnliches anzuheben.

Auch das Erklingen der Glocke (vielleicht war es auch eine Klangschale) löste etwas in mir aus.
Meistens kribbelt kurz darauf meine Stirn, als ob viele kleine Ameisen von der Stirn auf den Kopf wandern würden. Dabei ist das Gefühl in keinster Weise unangenehm.
Es war eher entspannend und das Gefühl erinnert mich daran wie es ist, wenn ein Körperteil einschläft. Das kennst du bestimmt auch?

Auch die weiteren Videos und Audios haben mir persönlich gut gefallen.
Ich finde es toll, dass Herr Paul ruhig und langsam spricht, aber halt nicht all zu langsam.
Die Wörter werden normal gesprochen und nicht wie Kaugummi gezogen.

Nach der vierten Audio konnte ich dann zum ersten Mal eine Verbesserung beim Einschlafen feststellen.

Normalerweise liege ich eine ganze Stunde oder länger herum.
An diesem Abend habe ich mich einfach zur Seite gedreht und ich muss innerhalb kurzer Zeit eingeschlafen sein.

Auch die folgenden Tage waren sehr angenehm und entspannend.
Es gefällt mir gut, dass man auch nach dem Kurs weiterhin Zugriff auf die Dateien hat (90 Tage).

Fazit:

Auch wenn ich bereits kleinere Erfahrungen mit Meditation und Erfahrungen gemacht habe, konnte ich bei diesem Hypnose-Kurs noch einiges mitnehmen.
Dadurch konnte ich mich wieder ein Stück fallen lassen und feststellen, wie wichtig die Selbstliebe und Akzeptanz ist.
Nur wenn man an sich selbst glaubt und sich selbst wohl fühlt, kann man das eigene Wohlbefinden stärken und dadurch neue Kraft tanken.

An dieser Stelle möchte ich mich für diese tolle Kooperation und ganz besonders für den Kurs bedanken.